Corona -Update vom 20.08.21

Seit dem 20. August gibt es eine neue Coronaschutzverordnung in NRW, die sich wie folgt für unsere Kirchen und Pfarrheime auswirkt.

  • Im Gottesdienst

     

  • An Gottesdiensten können alle Personen teilnehmen.
  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche genauso wie beim Gemeindegesang muss eine OP- oder eine FFP2-Maske getragen werden.
  • Am Sitzplatz kann die Maske z.B. bei der Predigt abgenommen werden.
  • Der Abstand von 1,5m (außer gemeinsamer Haushalt) und Handdesinfektion sind einzuhalten.
  • Die Rückverfolgbarkeit entfällt, also kein Ausfüllen der Zettel am Eingang von Kirchen und Pfarrheimen mehr.
  •  
  • Im Pfarrheim/im Pfarrbüro

  • Beim Betreten oder Verlassen muss eine OP- oder FFP2-Maske getragen werden.
  • Für Genesene und Geimpfte sind alle Veranstaltungen und Angebote in den Pfarrheimen ohne Auflagen zugänglich.
  • Alle, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen negativen Schnelltest nachweisen, (höchstens 48 Std. alt).
  • Die Gruppenverantwortlichen sind verpflichtet, sich die Nachweise zeigen zu lassen (Impfausweis, Schnelltest).
  • Für Genesene, Geimpfte und Getestete entfällt dann die Maskenpflicht.
  • In den Pfarrheimen werden die AHA Regeln plus regel-mäßiges Lüften empfohlen.
  • Auch Kinder- und Jugendgruppen bis 20 Personen brauchen keine Maske zu tragen.
  • Private Feiern in den Pfarrheimen sind möglich. Sind diese mit Tanz verbunden, muss statt des Schnelltests für nicht Genesene oder Geimpfte ein PCR Test nachgewiesen werden.