Würdetafeln

 

Ein Bekenntnis zur Würde

Die katholische Kirchengemeinde St. Martinus gestalten an der Aktion Würdetafeln

mit. Die Idee zu diesen Würdetafeln ist vor dem Hintergrund der aktuellen

gesellschaftlichen Situation und der zunehmenden Demokratieablehnung entstanden

und hat, vom Bonner Künstler Rolf Knoblauch ausgehend, mittlerweile bundesweite

Kreise gezogen. Die Begriffe Würde und unantastbar, die auf den Tafeln zu lesen sind, verweisen auf Artikel 1 des Grundgesetzes, das seit 75 Jahren unser Zusammenleben regelt. Die staatliche Zusage der unantastbaren und unveräußerlichen Würde gilt jedem Menschen. Würde ist auch die Zusage, als Bild Gottes geschaffen zu sein und gleichzeitig in gleichwertiger Unterschiedlichkeit zu leben. Ganz gleich, ob das Grundgesetz oder die Schöpfungserzählung die Grundlage für Haltung, Denken und Handeln sind, ist ihnen gemeinsam, dass die Zusage, die Würde allen Menschen gilt. Mit der Würdetafel können Sie Ihr  Bekenntnis zur unantastbaren Würde jedes Menschen öffentlich machen. Platzieren Sie die Würdetafel an einem Ort (Bushaltestelle, Ampel, Parkbank …) und machen Sie dann ein Foto von der aufgestellten Würdetafel. Schicken Sie dieses Foto bitte an stuerznickel@bistum-muenster.de oder andrea.dieren@web.de. Wir gestalten mit allen Fotos eine Fotowand. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.