Achtung!!!

Das Tragen eines Mundschutzes während des Gottesdienstes ist ab sofort verpflichtend!!!

„Seid also wachsam“ - Adventsgedanken

 

Viele Wohnungen und Häuser sind jetzt adventlich geschmückt, die erste Kerze auf dem Adventskranz brennt, sowohl zuhause als auch in den Kirchen. Der „count-down“ (das Runterzählen 10, 9, 8 …) auf Weihnachten hat begonnen. „Seid also wachsam“, heißt es im heutigen Evangelium. Das hören wir in diesem Jahr anders als sonst. AHA – Abstand halten, Hygiene-Regeln beachten, Alltagsmaske tragen - das hören wir mit. Das Evangelium möchte uns ein anderes aha-Erlebnis ermöglichen: Seid wach, für das, was in eurem Leben passiert, seid wach für das Kommen Gottes in unsere Welt. Seid wach dafür, dass er oft dort ist, wo wir ihn nicht erwarten: in unserem Alltag, in unserem Scheitern, in Krankheit, Armut und Tod, aber auch in den kleinen Dingen des Lebens – einem Lachen, einer Begegnung, einer Umarmung, einem langen Telefongespräch, einem Menschen, der aufmerksam zuhört.

Martin Wichert

 

Orgelspiel: Macht hoch die Tür

Aktuelles

 

Am Dienstag, den 1., 8. und 15. Dezember finden in der Kirche St. Ida ökumenische Frühschichten statt.

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es zwei…

Weiterlesen

Laterne, Laterne…, so schallt es in diesem Jahr nicht aus fröhlichem Kindermund- kein St. Martin, kein Umzug und kein Martinsfeuer. Wie hatten sich…

Weiterlesen

Corona Hilfsaktion für Indien

Unsere Aktion ist nun abgeschlossen. Wir konnten am 22.5. einen Betrag in Höhe von 550 Euro und am 22.9. einen Betrag…

Weiterlesen

Bischof Felix Genn schreibt: „Ich freue mich, dass wir unter bestimmten Rahmen-bedingungen ab dem 1. Mai wieder Gottesdienste unter Beteiligung von…

Weiterlesen

Da wir den regulären Anmeldetermin absagen mussten, haben Sie die Möglichkeit die Anmeldung für das Kinder- und Jugendlager online abzugeben. Dies ist…

Weiterlesen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Verbreitung des Coronavirus und zum Schutz Ihrer Gesundheit bietet die Ehe-, Familien- und…

Weiterlesen

Corona-Schutzverordnung NRW

Folgende Konsequenzen haben wir aus der seit 2. November geltenden Corona-Schutzverordnung für die Pfarrei St. Martinus gezogen:

  • Gottesdienste können nach wie vor gefeiert werden. Einhaltung des Mindestabstandes, Handdesinfektion, durchgängiges Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Kirche und Nachverfolgbarkeit müssen dabei gewährleistet sein. Im Gottesdienst dürfen max. 3 Lieder mit jeweils 2 Strophen gesungen werden.
  • Die Pfarrheime bleiben für Treffen von Gruppen und Gremien geschlossen.
  • Einzige Ausnahme sind Veranstaltungen zur liturgischen Ausbildung, bei uns das am 14.11. stattfindende zweite Modul der Ausbildung zur Leitung von Wortgottesfeiern.
  • Präsenzveranstaltungen in der Erstkommunion- und Firmvorbereitung finden nicht statt.
  • Die Pfarrbüros bleiben geöffnet, nur eine Person darf im Pfarrbüro sein, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.

 

Diese Regelungen gelten bis auf Weiteres.